Sonntag, 19. Oktober 2014

... NEW YORK CITY - something in our minds will always stay ...








FRAGILE

if blood will flow when flesh and steel are one 
drying in the colour of the evening sun 
tomorrow's rain will wash the stains away 
but something in our minds will always stay 
perhaps this final act was meant 
to clinch a lifetime's argument 
that nothing comes from violence and nothing ever could 
for all those born beneath an angry star 
lest we forget how fragile we are 

on and on the rain will fall 
like tears from a star 
on and on the rain will say 
how fragile we are  

(sting)



Samstag, 11. Oktober 2014

... NEW YORK STATE OF MIND ...


auf jeden fall im mai und im september, sicherlich auch im juni, juli oder im august und vielleicht sogar zur vorweihnachtszeit oder zum jahreswechsel ... NEW YORK IS ALWAYS A GOOD IDEA ...





wie bereits vor drei jahren im mai freute sich die sonne in NYC wohl genauso über unseren besuch wie wir selbst ... wir strahlten gewissermaßen mit ihr um die wette ... bestes OPEN AIR WETTER um sich mit NEW YORK CITY SIGHT TOURS ohne dach über dem kopf durch UPTOWN & DOWNTOWN schaukeln zu lassen, zu fuß die gegend zu erkunden oder in einem der herrlichen parks eine kleine verschnaufpause einzulegen ...genüßlich einen SALTED CARAMEL MOCHA FRAPPUCCINO zu schlürfen, darüber zu schmunzeln, dass die freundlichen COFFEE-SHOP-MITARBEITER statt BIGGI wieder einmal VICKY oder PEGGY auf den TO-GO-BECHER geschrieben haben ... und die mitreisenden leise seufzend darauf hinzuweisen, dass das EMPIRE STATE BUILDING aus diesem neuen blickwinkel und bei diesen veränderten lichtverhältnissen wieder anders, aber genauso ABSOFUCKINGLUTELY GREAT ausschaut ... KLICK - KLICK ...




seit der abreise damals im mai freute ich mich bereits auf den tag, an dem ich wiederkehren durfte ... zuhause wurden dann die anstehenden besonderen anlässe der jüngeren zukunft zwecks einer COMEBACK-TOUR unter die lupe genommen ... HERR.DELUXE zeigte bedauerlicherweise schon zum damaligen zeitpunkt irgendwie keine angemessene euphorie für diese stadt ... aber DER SOHN  ... was also lag näher, als die in nicht allzu weiter ferne liegende reifeprüfung als anlass zu nehmen ... so konnten ja gewissermaßen mehrere fliegen mit einer klappe geschlagen werden ... ich konnte mich schon wieder ein wenig auf NYC freuen ... der ehrgeiz des kindes hinsichtlich der vorbereitung auf das schulische ziel wurde frühzeitig unterstützt ... und HERR.DELUXE freute sich besonders, erst einmal aus der nummer herausgekommen zu sein ... 




die vorbereitungsphase ABI 2014 gestaltete sich für DAS KIND relativ EASY GOING ... das organisationsteam NYC 2014 hatte jedoch einige STOLPERSTEINE aus dem weg zu räumen ... so kam, aus nicht vollständig aufgeklärten beweggründen, der vermieter der gebuchten großzügigen traumwohnung mit ROOFTOP-TERRACE und STUNNING VIEW irgendwie abhanden ... und so mussten wir unseren vorsatz LET'S SIT ON A ROOFTOP AT 2 AM AND TALK ABOUT LIFE in die hotel-alternative mit kommunikationsfreundlichem gemeinschaftszimmer für MUTTER & KIND & TANTE & TANTE mitnehmen ... vor dem schlafengehen erinnerte ich mich dann ohne rooftop-terrace müde und glücklich an die beliebte fernsehserie, in der sich die familienmitglieder nach einem ereignisreichen tag auf diese ganz besonders liebenswerte art verabschiedeten: "GUTE NACHT, JOHN BOY - GUTE NACHT, ELISABETH - GUTE NACHT, JIM BOB - GUTE NACHT, MA" ...





die nächte waren kurz, gab es doch sooo viel zu entdecken ... wer konnte da schlafen ... DAS KIND war zwar der meinung, man könne durchaus in der frühe ein paar stunden länger liegenbleiben und dafür dann ein wenig mehr NIGHT-LIFE veranstalten ... aber wir konnten es davon überzeugen, dass sich dieses vorhaben doch besser bei einer eventuellen COMEBACK-TOUR mit den jungen freunden umsetzen ließe ... und so standen wir am frühen morgen neben echten new york city bürgern auf dem weg zur arbeit staunend vor den verlockenden auslagen im WHOLE-FOODS-MARKET und suchten uns gesunde leckereien für unsere GOOD-MORNING-CENTRAL-PARK-FRÜHSTÜCKSTÜTE aus ... HUBBA, HUBBA - YOU JUST GRABBED A WHOLE BUNCH OF HEALTHY ... oder wir gönnten uns ein ausgiebiges BREAKFAST mit großem CAFÈ AU LAIT, einem ORGANIC BAKER'S BASKET und köstlichen kleinigkeiten im gemütlichen LE PAIN QUOTIDIEN an der ecke ... DAS KIND stieß zeitweilig etwas müde & etwas später dazu und musste dann schlimmstenfalls mit einem COFFEE-TO-GO und einem bütterchen auf der hand vorlieb nehmen ... MAN KANN JA SCHLIESSLICH NICHT ALLES HABEN IM LEBEN ...





dafür gab es ja über den ganzen tag verteilt überall in der stadt so viele gelegenheiten für FRESH & LOCAL FOOD ... und das zusammen mit atemberaubenden aussichten auf die stadt ... egal ob auf dem MADISON SQUARE MARKET mit blick auf das FLATIRON BUILDING, im BRYANT PARK mit der PUBLIC LIBRARY auf der einen und dem EMPIRE STATE BUILDING auf der anderen seite, im CENTRAL PARK mit ganz viel SKYLINE drumherum oder im HIGHLINE PARK mit den rostigen schienen der stillgelegten hochbahntrasse unter den füßen ... DREAM - BELIEVE - DO - REPEAT ...




und für den abend entdeckten wir an der straße die HALAL GUYS mit ihrem preisgünstigen, köstlichen SOULFOOD ... nun ja, schön sah es nicht aus, das essen aus der alu-schüssel und die zahlreichen saucen aus der plastikflasche zum rausquetschen ... aber es war alles einfach nur köstlich ... dort gab es TSCHIKKEN-DSCHEIHRO-OWER-REISS ... oder alternativ auch nur mit FALAFEL über dem reis ... DSCHEIHRO gibt es bei uns ja eher mit tzatziki & krautsalat ... GÜHROSS halt ...dank eines länger andauernden kassenstopps in der samstäglichen shopping-hochzeit in einem GAP-SHOP hatte ich dann gelegenheit zu einem netten plausch mit einer new yorker dame ... ich erzählte ihr vom wunsch des jungen HERRN.DELUXE, am letzten abend noch einmal BURGER essen zu gehen ... HARD-ROCK-CAFE hatten wir schon und das HOOTERS LOKAL mit den spärlich bekleideten mädels konnten wir dem jungen herrn aufgrund einer schlechten bewertung der örtlichen hygiene-inspektion gerade noch ausreden ...  




SO EIN GLÜCK ... die dame rümpfte auch die einheimische nase und empfahl stattdessen den BURGER JOINT  im LE PARKER MERIDIEN HOTEL ... "just around the corner" ... dort lege man mehr wert auf einen perfekten BURGER als auf ein perfektes dekolleté ... das lokal sei eine wirkliche offenbarung und ein wenig versteckt, verriet sie schmunzelnd ... wir fanden uns dann am späten abend nach einer sehr abenteuerlichen tour nach LONG ISLAND (hierzu aber besser ein anderes mal) in unserer schon ein wenig überstrapazierten STREET-WEAR mit wenig DELUXE suchend zwischen top gestylten, schönen menschen in diesem coolen luxushotel wieder ... sanfte LOUNGE-MUSIK lag in der luft und ich hörte fast jemanden ausrufen: "MR. CLOONEY IS INSIDE" ... vermutlich hatte ich den rat der new yorker dame "PLEASE STAY CASUAL" doch irgendwie falsch interpretiert ... einigermaßen souverän schlenderte unsere kleine reisegruppe suchend durch die szenerie ... einmal hin & einmal her ... NICHTS deutete auf einen imbiss hin ... bis der sohn dann ein kleines neon-schild mit einem eindeutigen symbol endeckte und wir hinter einem schweren, samtenen vorhang den eingang in dieses winzige, obskure lokal fanden ... einen größeren gegensatz hätte es gar nicht geben können: die pressspanvertäfelten wände waren über und über mit warmen worten der höchst zahlreichen besucher bedeckt, darüber klebten poster von den RAMONES und RATATOUILLE, der boden klebte auch, die mit filzstift handgeschriebene, überschaubare speisekarte auf zweckentfremdetem verpackungskarton am tresen wies freundlich darauf hin: "IF YOU DON'T SEE IT - WE DON'T HAVE IT" ... die musik war ein herrlicher CROSS-OVER von NANA MOUSKOURI über JANIS JOPLIN, MIREILLE MATTHIEU und GOTTHILF FISCHER featuring MARILYN MANSON ... schrill war auch das publikum ... so, als warte SCARLETT JOHANSSON auf ihr rendezvouz mit HORST SCHLÄMMER ...


... SCHÄTZELEIN, DA WEISSTE BESCHEID ...


... ach so: die burger waren wirklich göttlich und wir danken der unbekannten new yorker dame für diesen coolen tipp ...

und:  vielleicht demnächst noch ein wenig mehr NYC-STORIES  -  denn: 





(foto by schwester.s)

... bis bald ...

biggi


Donnerstag, 14. August 2014

... ein stück vom glück ...


GLÜCK kommt manchmal überraschend ... GLÜCKSBURG als reiseziel hätten wir uns nämlich nicht unbedingt ausgewählt ... als ich erzählte, dass wir in diesem jahr eine sommerurlaubswoche in GLÜCKSBURG verbringen würden, erinnerten sich einige, als kind dort mit den eltern segelferien verbracht zu haben - ältere semester erinnerten sich an busreisen nach KAPPELN AN DER SCHLEI (die LANDARZT-WELT) und tagesausflüge nach GLÜCKSBURG und umgebung ... andere fragten nur: "wo ist denn GLÜCKSBURG?" ...




ich erinnerte mich an zeiten, zu denen mein damaliger jugendfreund seinen wehrdienst in GLÜCKSBURG absolvierte ... "ganz weit weg" war das seinerzeit für mich ... und an einen kurzen ostseeurlaub mit den eltern und der kleinen schwester in GRÖMITZ (mutter sagte immer GRÖMMNITZ) ... TOTAL TOTE HOSE für einen TEENIE, der sich als viel zu COOL für einen urlaub in einem ERHOLUNGSORT mit KURSTRAND empfand und der noch nicht einmal besuch des GLÜCKSBURGER ZEITSOLDATEN empfangen durfte ... einzig der ausflug nach HAMBURG ist mir in erinnerung geblieben ... zum einen, weil ich mir dort eine KRAFTWERK-LANGSPIELPLATTE kaufen durfte und zum anderen, weil ich vom hamburger hauptbahnhof frühzeitig nach hause abreisen konnte ... in die obhut von OMA & OPA ... meine arme kleine schwester musste mit den von mir sehr enttäuschten eltern alleine zurückbleiben und wurde dann auch noch von einem hundsgemeinen norddeutschen pferd gebissen ... ich vermute sehr, dass ihre heutige pferdeallergie eine reaktion auf dieses traumatische erlebnis ist ...




nun ja, seit diesen tagen war das thema DEUTSCHE KÜSTE für mich beendet ... eine annäherung erfolgte erst wieder gemeinsam mit HERRN.DELUXE ... mutter empfahl die DEUTSCHE NORDSEEKÜSTE ... der OBERCOOLEN TEENAGER-ZEIT war ich ja nun längst entwachsen, mütterliche ratschläge waren nicht mehr von vornherein peinlich und männliche begleitung hatte ich ja nun auch an meiner seite ... NORDDEICH war das zwischenziel - frischverliebt wollten wir auf NORDERNEY das romantische INSELGLÜCK finden ... bis dahin kamen wir jedoch nicht ... ich erinnere mich an scharen funktionell gekleideter senioren am fähranleger und an RASEN am STRAND ... auch diesmal fand der geplante urlaub daher wieder ein vorzeitiges ende ... so UNCOOL fühlte ich mich trotz fortgeschrittenem erwachsenenalter ja nun doch nicht ... - kurzentschlossen flüchtete ich mit HERRN.DELUXE an die NIEDERLÄNDISCHE NORDSEEKÜSTE ... die fanden wir ein ein wenig lässiger ...




seitdem fand kein erneuter annäherungsversuch mehr statt ... unsere urlaube verbrachten wir weit entfernt der DEUTSCHEN KÜSTE und erst ein blogbeitrag bei TINE K. entzündete unlängst einen kleinen funken ... dort wurde das SMUCKE STEED vorgestellt ... hui, das sah fein aus, die wunderbare ausstattung, die geschmackvoll gestaltete homepage, die sympathischen besitzer ... das hatte so gar nichts von altdeutscher gemütlichkeit ... aber GLÜCKSBURG ... ach je, da wollte ich nun ja nicht unbedingt hin ... sicherheitshalber doch mal in die favoritenleiste habe ich das SMUCKE STEED gepackt ... zu schade um es zu vergessen ... man kann ja nie wissen ... 





und wie es das GLÜCK so wollte, fand unsere, in diesem jahr aus gegebenen anlässen ein wenig unkoordinierte, urlaubsplanung ihr ziel dann tatsächlich in GLÜCKSBURG ... im SMUCKE STEED - der kleinen feinen pension ... nun sind wir seit einigen tagen wieder daheim und immerzu erinnern wir uns an die schöne zeit dort ... und das liegt ganz besonders eben genau an diesem SCHMUCKEN ORT ... lichtjahre entfernt von aller muffigen, abgewohnten, piefigen ferienwohnatmosphäre der altbekannten art ... die bilder im weltweiten web waren schon vielversprechend ... die wirklichkeit jedoch noch viel schöner ... gemütliche farben treffen auf cooles design ... mit so viel liebe fürs detail ... fernab von idyllischem ROSAMUNDE-PILCHER-LANDHAUS-STIL oder allzu kühlem INDUSTRIE-AMBIENTE ...




die himmlischen betten waren einfach göttlich, der bequeme sitzplatz mit blick auf die FLENSBURGER FÖRDE traumhaft und die pflegeprodukte konnte man im wahrsten sinne des wortes mit gutem gewissen benutzen ... liebe TINE und lieber SÖNKE ROß - das müssen sie bei ihrer kalkulation unbedingt überdenken, sollte es mehrere gäste unserer art geben ... denn aus den gleichen beweggründen haben wir auch ausgiebig gefrühstückt ... meist sogar draußen auf der herrlichen terrasse mit grandiosem ausblick ... all die leckereien ... ich habe mich oft gefragt, ob FRAU ROß die halbe nacht mit der zubereitung in der küche verbracht hat ... meine waage daheim hat daher auch ein wenig länger gebraucht um ihre anzeigeposition zu erreichen ... 




was soll ich sagen: wir haben es diesmal geschafft, unseren kompletten urlaub an der DEUTSCHEN KÜSTE zu verbringen, haben ausflüge an die OST- und auch an die NORDSEE unternommen und hatten keinen grund für einen frustrationsbedingten abbruch der ferien ... auch das haben wir sicherlich HERRN & FRAU ROß zu verdanken, die uns mit den passenden ausflugstipps in die umgebung geschickt haben ... sonst hätten wir vermutlich nach unserem ersten strandbesuch bereits wieder die heimreise angetreten ... 




dort fanden wir uns nämlich in einem SUMMER-SPECIAL der beliebtesten DOKU-SOAP-FORMATE wieder ... meine bedenken hinsichtlich meiner badekleidungstauglichkeit waren völlig unbegründet ... mitleidsvolle blicke ernteten wir wohl eher, weil wir mit unserem karg bestückten ibiza-strandkorb so gar nicht gegen die armada von kühltaschen & tupperdosen antreten konnten ... brauchten wir ja auch dank des ausgewogenen frühstücks in der kleinen feinen pension überhaupt nicht ... und wir besaßen auch keinen strandkorb, den wir in einen strandkorbverbund hätten einbringen konnten ... dies hätte für uns den den vorteil gehabt, mit der vielzahl von strandkorbgittern eine art wehrzaun errichten und sich gegen ungebetene arealbenutzer verteidigen zu können ... aber so ...





wir verließen diesen strand recht schnell - auch die bereits entrichteten parkgebühren konnten uns nicht zum verweilen bewegen ... FRAU ROß empfahl den strand in FALSHÖFT ... viel natur, viel platz, ein malerischer leuchtturm und sonne sowieso ... keine gebühren für PARKPLATZ und STRANDBENUTZUNG ... das CAFE LICHTHOF haben wir leider nicht gefunden, obwohl sie es uns so ans herz gelegt hatte ... figurtechnisch gesehen vermutlich ein GLÜCK ... denn wer hätte bei selbstgebackener EIERLIKÖRTORTE mit ROTER GRÜTZE oder BUCHWEIZENTORTE mit PREISELBEEREN schon wiederstehen können ...




haben wir doch schließlich schon bei ANNIES KIOSK im dänischen SØNDERHAVN zugeschlagen ... einer kultigen HOT-DOG-IMBISSBUDE mit WIKIPEDIA-EINTRAG ... sie rühmt sich, die größte WURSTSTANDSTAMMKUNDSCHAFT in ganz DÄNEMARK zu haben ... ob die dänen wohl auch deshalb zu den GLÜCKLICHSTEN menschen gehören ... FRAU MERKEL soll übrigens auch schon dagewesen sein ... da ich mich nicht gerade zu den HOT-DOG-EXPERTEN zähle, bin ich für eine weiterführende FACHSIMPELEI auf diesem gebiet wohl eher ungeeignet ... aber lecker war die wurst schon ... allerdings ist eine fahrt in die stadt SØNDERBORG unbedingt auch ohne ANNIES KIOSK lohnenswert ... entlang der DÄNISCHEN RIVIERA - einfach nur traumhaft ...  vor lauter begeisterung hätten wir bei einem zwischenstopp gerne ein paar nette worte an die DÄNISCHE KÖNIGIN gerichtet ... KÖNIGIN MARGARETHE verbringt die sommersaison nämlich in GRÅSTEN SLOT ... bedauernswerterweise war sie allerdings wohl nicht daheim ... alles zu ... vermutlich stand sie ja sogar INKOGNITO an ANNIES KIOSK neben uns ... 




HERR.DELUXE hätte sich im übrigen ganz besonders für das SAHNEHÄUBCHEN auf der INSEL RØMØ bedankt ... diese einmalige gelegenheit, mit dem eigenen auto über den strand zu brettern fahren ... vollgas mit 30 km/h über die sandpiste ... BORN TO BE WILD ... nur gut, dass diese insel für einen täglichen ausflug ein wenig entfernt gelegen war ... vermutlich wären wir sonst nicht mehr dazu gekommen, in FLENSBURG durch die ROTE STRASSE zu bummeln, um idyllische hinterhöfe mit schnuckeligen läden zu entdecken (ein tipp von HERRN ROß) ... wir hätten nicht den SPUREN DES LANDARZTES an der schlei nach ARNIS folgen können, der kleinsten stadt deutschlands ... wir hätten DAS KLEINE ALBTRAUMKAFFEE in SCHLESWIG nie kennengelernt (nicht ganz so schlimm) ... und unglaublich schade wäre es gewesen, den abendlichen SUNDOWNER im SANDWIG verpasst zu haben ...




so bin ich nun GLÜCKLICH, der DEUTSCHEN KÜSTE noch einmal eine chance gegeben zu haben ... ich glaube, es hat nicht unbedingt etwas mit dem älterwerden an sich zu tun, dass ich dort jetzt tatsächlich EIN STÜCK VOM GLÜCK finden konnte ... genau wie zu teenager-zeiten empfinde ich vieles noch immer als ein wenig altbacken ... aber das kann ich jetzt getrost links liegen lassen ... gibt es ja inzwischen auch die anderen seiten ... RELAXED - STYLISH - COOL ... so sage ich jetzt nicht mehr NEVER EVER, sondern denke bereits über ein nächstes mal nach ...  




... und jetzt  freue ich mich schon ein bisschen auf NEW YORK ... 
(dort soll es ja auch WURSTBUDEN geben)


. . .   bis bald   . . .

biggi

Samstag, 15. März 2014

... JEFF & CAROLINE ...


in unsere küche ist JEFF eingezogen ... JEFF BRIDGES ... aus dem aktuellen MARCO-POLO-SPRING-STYLE-MAGAZINE ... mit neuer kurzhaarfrisur ... und sonnenbrille ... ich habe zwar meist die neuen holzjalousien heruntergelassen ... aber cool ist cool ... da gibt es ja gar nichts ... herr.deluxe war zuerst nicht so sehr begeistert ... aus für mich so gar nicht nachvollziehbaren gründen ... zum glück gab es in dem großformatigen katalog aber auch noch eine porträtfotografie der mir bis dahin gänzlich unbekannten französischen CAROLINE DE MAIGRET ... sie ist aber wirklich TRÈS CHIC ... und lebt nun mit in unserem wohnzimmer ... herr.deluxe war dann ja auch ersteinmal zufrieden ... und da ich mich ja als frau sowieso meistens in der küche aufhalte ... ICH AUCH ...






ich freue mich stets sehr, wenn ich schöne PRINTS oder FOTOGRAFIEN entdecke, die ich  "FÜR 'N APPEL UND 'N EI" ergattern kann ... in diesem fall waren sie sogar kostenlos ... "FÜR LAU" sozusagen ... und die freundliche verkäuferin im bekleidungsfachgeschäft drückte mir ganz begeistert auch gleich noch einen weiteren katalog mit frühjahrsmode in die hand ... damenhafte kollektionen mit verspielten details und farbenfrohen drucken ... sie war sehr angetan ... ICH NICHT ... diese ausgabe liegt nun in der altpapierbox hinter der weißen schranktür (siehe oben) ... ICH WOLLTE DOCH BLOSS JEFF ...







 (via www.harpersbazaar.com)


neben JEFF & CAROLINE ist im wohnzimmer übrigens auch noch KAROLINA eingezogen ... KAROLINA KURKOVA ... und im flur leben wir jetzt zusammen mit LIV ... LIV TYLER ... unser schlafzimmer bewohnt ja schon seit geraumer zeit KATE ... KATE MOSS ... solltet ihr jetzt anmerken wollen, dass das gleichgewicht zwischen dem männlichen und weiblichen geschlecht nun ein wenig unausgewogen ist ... das habe ich eigentlich doch (fast) nur für herrn.deluxe getan ... aber stellt euch vor: er sieht das einfach nicht ... er sagt sogar, dass es ihm jetzt langsam auf den nerv gehe, mit all diesen fremden menschen in einem haus zu leben ... FREMD ... die kennt doch schließlich jeder ... ich finde das schon ziemlich undankbar und ich bin auch ein wenig ratlos ... denn eigentlich würde ich ja gerne noch für JIM & STEVE & SERGE ein plätzchen in unserem haus finden ... allerdings vermute ich sehr, dass selbst belehrungen über YIN & YANG & SO ihnen keine türe öffnen werden ...  






vielleicht sollte ich mich daher nun besser auf die suche nach geschlechtsunspezifischen wanddekorationen begeben ... und dabei eher schicke bekleidungsfachgeschäfte meiden ... es gibt ja schließlich in der nähe auch bau- und gartenfachmärkte mit einer sicherlich großen auswahl an fachmagazinen zur mitnahme FÜR LAU ... und vielleicht wäre dies sogar die letztendlich kostengünstigere alternative ... ich muss nämlich an dieser stelle fairerweise gestehen, dass ich neben JEFF & CAROLINE auch ein neues paar jeans mit nach hause genommen habe ... nein: natürlich ganz und gar nicht FÜR LAU ... aber sowas von COOL ...


. . .   bis bald   . . .

biggi



Dienstag, 7. Januar 2014

... radio espana ...

die ersten tage des neuen jahres sind bereits schon wieder geschichte ... der tannenbaum ist seinem glamourösen outfit entledigt und muss sich in "NATURAL BEAUTY" im garten mental auf seine ziemlich traurige zukunft vorbereiten ... der hund hofft darauf, dass endlich auch der letzte knallkörpervorrat zur neige geht und beim gassigehen statt stechender schießpulverreste wieder liebliche hundedamenaromen seine nase umwehen ... ganz zu schweigen von den unschönen momenten der schockstarre beim beinchenheben, wenn in nächster nähe ein osteuropäischer kanonenschlag detoniert ... aber davon wollte ich eigentlich gar nicht erzählen ... aus mehreren gegebenen anlässen war die berichterstattung über den, zugegebenermaßen schon ein weilchen zurückliegenden, urlaub auf MALLORCA, bislang irgendwie in den hintergrund getreten ... 




erst kürzlich habe ich im RADIO gehört, dass bei geschickter planung, das zur verfügung stehende urlaubstagekontingent im jahre 2014 erheblich ausgedehnt werden kann ... dumm nur, dass die mitarbeitenden kolleginnen & kollegen immer genau zu diesen PREMIUMZEITEN bereits einen urlaubsanspruch angemeldet haben ... denn ich gehöre nun mal (sehr zum leidwesen von herrn.deluxe) leider nicht zu den vorausschauend planenden mitmenschen, die nicht erst die RADIOBERICHTERSTATTUNG abwarten, um über dieses thema nachzudenken ... mit einigem bedauern musste ich daher feststellen, dass die schöne penthousewohnung auf MALLORCA für viele wochen in diesem jahr bereits nicht mehr zu buchen ist ... verständlich, dass ich an dieser stelle aus niederen beweggründen nicht verraten kann, wo sich dieses traumhafte domizil befindet ... also: SORRY, HIER NUR GUCKEN - NICHT BUCHEN ...




herr und frau s., die liebenswerten eigentümer dieses ... SEUFZ ... wirklich himmlischen apartments, müssen sich daher auch mit der FÜNFSTERNE.DELUXE.BEWERTUNG auf dem vermittlungsportal zufrieden geben ... aber: die überschaubare frequentierung meines blogs ist für marketingzwecke vermutlich eh nicht unbedingt geeignet ... 




MALLORCA klingt ja immer so ziemlich nach BIERKÖNIG und SCHINKENSTRASSE ... man denkt an entlassene CONTAINERPROMINENZ, die heute mit der achtzehn bis nach istaMbul fährt oder SINGENDE FRISEURE aus KÖLN-PULHEIM mit schönem Haar und einer zwiebel auf dem kopf ... an selbsternannte KÖNIGE VON MALLORCA, die für ihr schönes haar vor noch nicht allzu langer zeit keine weichen daunen sondern lediglich EIN BETT IM KORNFELD benötigt haben ... es kommen einem schenkelklopfende altherrenmannschaften in legerer freizeitkleidung in den sinn und schunkelnde kegelschwestern in körpernah geschnittener anlassmode beim FLOTTE-BIENEN-ABEND ...




muss nicht sein ... kann aber ... und ist ja auch schön für alle, die genau das suchen ... aber so GANZ TIEF IM SÜDEN da gibt es auch noch eine ganz andere inselwelt: VÖLLIG ENTSCHLEUNIGT - GANZ OHNE SHOW ... keine hotelburgen, die den blick einschränken, keine fastfoodketten, bei denen der DÖNER SCHÖNER macht ... am strand lassen keine geschäftstüchtigen, fliegenden händler ihr "MAKE YOU GOOD PRICE" erklingen ... es gibt da nur den einen, der mit seinen bunten tüchern jede anwesende dame um den finger wickelt ... die damen tragen sie, figurtechnische problemzonen sanft umhüllt, stolz an der strandbar ... BOB MARLEY singt dazu "SUN IS SHINING", der KÖNIG VON MALLORCA ist weit entfernt, es gibt SANGRIA SPUMANTE ohne eimer und das leben ist schön ... LIFE IS A BEACH ...




wenn es in der nähe nicht auch noch das wunderbare PALMA gäbe ... dann könnte der kleine ort tief im süden mit seinem karibischen strand durchaus für entspannte tage ausreichen ... aber PALMA ist ja nur höchstens dreissigautominuten entfernt und sooo schön ... COOL ... STYLISH ... URSPRÜNGLICH ... CHARMANT ... besonders am abend, wenn die kathedrale an der BUCHT VON PALMA in sanfte farben getaucht wird, die ersten straßenlaternen die engen gassen mit dem kopfsteinpflaster beleuchten und die TAPAS-BARS mit all den köstlichen kleinigkeiten und leckerem rotwein locken ... wer möchte sich da vorstellen, dass zeitgleich, nur zehnautominuten entfernt, in EL ARENAL das "OKTOBERFEST MALLORCA" gefeiert wird und sich MEGAMASSEN im MEGAPARK von original bay'rischen spezialitäten nebst weissbier verlocken lassen ... WEM'S GEFÄLLT ...





steht ja schließlich auch nicht jeder auf bunt besprühte und beklebte häuserfassaden ... die entdeckt man eher am tage in PALMA, ein wenig abseits der belebten einkaufsstraßen ... meine mutter würde dort vermutlich ihre handtasche noch fester unter den arm klemmen und hinter jeder straßenecke den gemeinen WÜRGER VON REGENSBURG oder sogar den hinterhältigen BALLERMANN lauern sehen ... ich hingegen erwartete dort schlimmstenfalls KONNY REIMANN ... zwecks stellenweisem sanierungsbedarf ... ABER SONST ...








wir sind dort übrigens weder dem WÜRGER noch dem BAUMEISTER begegnet ... obwohl: eine gewisse ähnlichkeit zwischen dem HUND AM FENSTER ZUM HOF und ... findet ihr nicht ... doooch, die körperstatur stimmt haargenau ... na gut, aber ein KLEINBISSCHEN schon ... wie auch immer: ob STREET-STYLE-HOPPING, CHILLY-BEACH-CLUBBING, OKTOBERFEST-DINING, DELUXE-SHOPPING oder PENTHOUSE-LOUNGING ... mallorca ist für alle schön ... man kann sich aus dem weg gehen, oder auch NUR-MAL-GUCKEN gehen ...




ABER VORSICHT: auch wenn ich eigentlich ja so gar nicht zur MEGAPARK-CHARTSHOW-FRAKTION gehöre, singe ich seit EINMAL-NUR-GUCKEN gehen im jahre 2008 immer am lautesten mit, wenn irgendwo die durchsage ertönt:  "BING ... nächste haltestelle BOSPORUS" ... dann pack ich lecker KÖLSCH ein und den LIEGESTUHL und dann fahr ich bis nach ISTAmBUL ... sehr zum leidwesen meiner mitmenschen befindet sich dieses kleinod deutscher stimmungslieder mittlerweile sogar auf meinem iPOD ... dort gibt es eine PLAYLIST mit dem namen "INKOGNITO" ... wenn ihr wüsstet, was sich da so alles verbirgt ...



   

... bis bald ...

biggi


Dienstag, 31. Dezember 2013

... be happy ...



(photos and images by biggi.deluxe - photo "champagne" via pinterest)


 man sollte alle tage wenigstens ein kleines lied hören,ein gutes gedicht  lesen,ein treffliches gemälde sehen und,wenn es möglich zu machen wäre, 
 ein vernünftiges wort sprechen.                            johann wolfgang von goethe  




 ... BE HAPPY AND HAVE A WONDERFUL NEW YEAR ... 

biggi


Sonntag, 22. Dezember 2013

... fröhliche weihnachten ...




... 
i wish you a hopeful christmas 
i wish you a brave new year 
all anguish pain and sadness 
leave your heart
and let your road be clear
... 
greg lake

biggi