Samstag, 17. Dezember 2011

... so ein lumpengesindel ...

neulich habe ich mir mal wieder ein wenig zeit genommen und habe den einen oder anderen blog besucht ... all die wundervollen bilder, die liebenswerten worte, all die mühen die dahinter stecken, berühren mich bisweilen sehr. aber dieses mal habe ich auch  mit einem tiefen seufzer zur kenntnis nehmen können, dass wohl nicht nur ich  von einem wesen, ich nenne ihn "den zweifler" heimgesucht werde, der mir immer öfter die frage stellt "wieso bloggst du eigentlich - wozu soll das denn gut sein ..."  am anfang war ich voller euphorie, stolz wie oskar und alles wollte ich nur so machen, wie es mir selbst gefällt und nur dann, wenn ich lust dazu habe ... ja, und nun schleicht sich da neuerdings dieser "zweifler" ein, der sich einmischt und flüstert "die fotos von den anderen sind aber viel besser" oder "die anderen bekommen viel mehr kommentare" oder "wen soll das denn interessieren" oder "die anderen schreiben viel öfter" ... und wenn ich dann häufiger schreibe, dann fragt er mich "na, wenn du zeit zu sowas hast" ... ja, er ist doof dieser zweifler, ein richtig unangenehmer zeitgenosse ... mein schwiegervater würde ihn, völlig zu recht, "fiese möpp" nennen ...







sich die zeit für "sowas" nehmen, dass ist das, was "der zweifler" so gar nicht versteht. "sowas" ist für ihn reine zeitverschwendung. und um mich davon zu überzeugen, hat er zur verstärkung neuerdings dann auch noch seinen kollegen "das schlechte gewissen" angeschleppt. kaum setze ich mich hin, um die welt zum beispiel mit fotografien von rentieren und weihnachtsstimmung daheim zu erfreuen, sind die beiden zur stelle und machen es sich bei mir gemütlich. es nützt nicht, wenn ich sie nicht beachte, es ihnen ungemütlich mache oder mich auf eine diskussion einlasse. sie sind einfach lästige und üble gesellen, der herr im haus würde sie vermutlich, völlig zu recht, als "schlickefänger" bezeichnen.









auch jetzt sind sie bereits wieder da. obwohl ich heute schon wirklich viel "sinnvolles" erledigt habe ... sie kennen scheinbar keine gnade. ausgerechnet jetzt, wo doch der herr im haus derzeit in der küche mit dem spiralrohrreinigungsgerät versucht, das verstopfte waschbecken wieder frei zu bekommen, ist besonders "das schlechte gewissen" nicht zu besänftigen. es flüstert nicht, es ist aufdringlich und anmaßend, stört meinen gedankenfluss mit bildern meiner bügelwäscheberge, den knopflosen bettbezügen, dem struppigen fell vom hund im haus, den beim onlineversender zu reklamierenden kopfhörern des herrn im haus, den noch nicht erledigten weihnachtseinkäufen und den aufgrund des schmuddelwetters (zugegebenermaßen) sehr in mitleidenschaft gezogenen fussböden und fenstern ...








ich kann euch sagen, das ist nicht leicht mit diesem "pack", sie stören meine innere harmonie derzeit nicht unerheblich. ich bin ein wenig ratlos, wie ich diese "störenfriede" wieder loswerden kann. im übrigen finde ich aber durchaus, dass sie bei so einigen zeitgenossen sicherlich sinnvolle arbeit leisten könnten. vielleicht frage ich mal beim privatfernsehen an ...



... so ein lumpengesindel ...

                                                                     

ach so, fast hätte ich es nun vergessen, euch ein wunderbares, stimmungsvolles viertes adventwochenende zu wünschen.
 ... genießt die zeit ...



biggi


Kommentare:

  1. Ja, ja, immer dieses Lumpengesindel. Auch bei mir macht es sich ständig breit, obwohl ich es ich es gar nicht darum gebeten habe. Es gibt so viele Leute, die es wahrscheinlich besser gebrauchen könnten :-)
    Ich glaube, meine liebe Biggi, wir müssen einfach mit ihm leben, und vielleicht hat es ja auch etwas Gutes, denn so geht man nicht einfach nur immer geradeaus durchs Leben, sondern schaut auch mal nach Rechts und Links.
    Ich wünsch Dir noch einen erholsamen vierten Advent, ohne weitere Schlickefänger und fiese Möppe :-)
    Liebe Grüße,
    Deine Schwester S.

    AntwortenLöschen
  2. Ach, lass das Lumpengesindel doch einfach Links liegen. Man sollte immer auch mal Zeit für sich selbt nehmen und das tun was einem selbst gut tut und spass macht, auch wenn's dem Gesindel und dem fiese Möpp nicht gefällt.
    Als gönne dir deine dir eigene kleine Nische und mach es dir dort ab und zu gemütlich!
    Ich gönne es dir von Herzen.
    Liebe Grüße
    Dem Schwester S. seine Freundin

    AntwortenLöschen