Donnerstag, 2. Februar 2012

... hexenschuss ...


                                   
                  
auaahhh ... aus gegebenem anlass gibt es heute ein wenig rückenschule. mich hat in der letzten woche ein fürchterlicher "hexenschuss" erwischt, der mich im wahrsten sinne des wortes ganz und gar aus dem alltagsleben herausgeschossen hat. nur noch das flache liegen in stabiler seitenlage war einigermaßen erträglich ... allerdings auch nur, solange ich nicht schon gleich wieder an das irgendwann nicht zu vermeidende aufstehen gedacht habe ... stöhn, schrei, winsel ... nur gut, dass mich lediglich der herr im hause in diesem desolaten zustand gesehen hat ... ich war steif wie ein brett und bei der frage des orthopäden "wie weit kommen sie denn mit den händen richtung boden?" konnte ich nur entsetzt gucken ...  wie gerne hätte ich ihm demonstriert, dass ich mich im "hexenschussfreien-zustand" geschmeidig zusammenfalten kann und mit den flachen händen ... ehrlich, ohne flunkern ... ach, diese entwürdigende frage hätte er auch sicherlich überhaupt gar nicht erst gestellt, wenn er gesehen hätte, welche anstrengungen ich daheim unternehmen musste, um in einigermaßen akzeptablem zustand in seiner praxis erscheinen zu können ... da konnte er auch nicht mehr mit der bemerkung punkten "ja, wenn man so knapp über dreissig ist, passiert das schon mal ..." -HAHAHA ... (scherzkeks) ... weder das "hineinatmen in den schmerz" noch das aufsagen von beschwörenden mantren konnte das anziehen von jeans, strümpfen und schuhwerk auch nur annähernd erleichtern "om - shanti - om" ... ich frage mich von nun an auch nicht mehr, wieso menschen im noch weiter fortgeschrittenem alter gerne lockere jerseyhosen mit gummizugbund (gerne in beige) nebst schlupfschuhen tragen (mir wäre im übrigen auch der fröhliche freizeitanzug von cindy aus marzahn in dieser stunde der not recht gewesen) ...

in einigermaßen fortgeschrittenem genesungszustand denke ich nun bereits wieder an geschmeidig ausgeführte übungsreihen die nicht von knarzenden gelenken und verkniffenden mundwinkeln begleitet werden. und natürlich auch an figurnahe "slimfit-jeans" (gibt es ja mit dehnbarer gewebebeimischung). in diesem sinne: ob zur prävention oder zur rehabilitation:  



... m u s i k   a n   u n d   a b   a u f   d i e   m a t t e  ... 







in den vierfüßlerstand gehen und darauf achten, dass die hände unter den schultergelenken und die knie unter den hüftgelenken sind. der rücken befindet sich parallel zum boden. nun beim ausatmen den rücken vom becken nach oben zu einem katzenbuckel wölben. den kopf sinken lassen und beim einatmen den kopf heben, das becken wieder aufrichten und den rücken nach unten sinken lassen, sodass ein nach unten hängender bogen entsteht. alle übungen stets achtsam ausführen und im rhythmus des eigenen atems von mal zu mal fließender und harmonischer werden lassen. 

wirkung: macht den rücken wieder beweglich und entspannt die gesamte rückenmuskulatur






in den vierfüßlerstand gehen, die hände sind unter dem gesicht. einatmen, die linke hand mit dem handrücken so auflegen, dass die fingerspitzen nach rechts weisen. nun beim ausatmen die linke hand um das rechte handgelenk und dann an der kleinfingerseite entlang nach rechts führen. die linke schulter und das linke ohr sinken, so weit es geht, richtung boden. beim einatmen mit der rechten handwurzel gegen den boden drücken und langsam zurück in die ausgangshaltung kommen. nun ausatmend die rechte hand um das linke handgelenk herum nach links vorn gleiten lassen. im eigenen atemrhythmus einige fließende abfolgen wiederholen.

wirkung: fördert die beweglichkeit und kräftigt den oberen rücken






in eine sitzhaltung mit gekreuzten beinen kommen. mit den fingerkuppen hinter dem becken abstützen und aufrichten. den rumpf mit ganz geradem rücken vorneigen und dann den rumpf aufgerichtet kreisend nach rechts, hinten, links und wieder nach vorne führen. mit ruhigem atem fortfahren und das becken als ruhepol ganz still am boden halten. von zeit zu zeit die drehrichtung wechseln.

wirkung: löst tief sitzende anspannung im unteren rücken. sos-übung bei schmerzen im unteren rücken





in den vierfüßlerstand kommen. einatmend das rechte bein nach hinten und den linken arm nach vorne strecken und dabei den kopf heben. ausatmend den linken ellenbogen und das rechte knie zusammenziehen und den kopf senken. im fließenden atemrhythmus einige bewegungsabläufe wiederholen und die übung dann mit dem linken bein und dem rechten arm fortsetzen.

wirkung: macht den rücken beweglich und durchlässig und kräftigt ihn





in die bauchlage kommen und die stirn auf den boden legen. die arme breit nach vorne ausstrecken, dabei auf den bauchnabel konzentrieren. beine und arme vom nabel aus nach hinten und vorne dehnen. einatmend die beiden gestreckten arme, die beine und den kopf heben. ausatmend alles langsam zum boden zurücksinken lassen. einige male im rhythmus des eigenen atems wiederholen.

wirkung: kräftigt die ganze rückwärtige muskelkette vom nacken bis zu den fersen






in den vierfüßlerstand kommen und langsam den po auf die fersen und den kopf zu boden sinken lassen. die arme mit jeder einatmung weiter nach vorne dehnen und mit der ausatmung tiefer auf die matte sinken. in den rücken hineinatmen und den bauchraum entspannen. spüren, wie sich die lenden mit jedem einatmen dehnen. dann die arme neben den körper ablegen und alles loslassen.

wirkung: entspannt die ganze rückseite des körpers, beruhigt den geist und hilft, ganz zu sich zu kommen




... wieder in den aufrechten sitz kommen und nachspüren. 
wie fühlt sich dein rücken jetzt an? 
ist er biegsamer und wärmer geworden? 
diese empfindung mit in den alltag nehmen 
und spüren, wie die kraft deiner rückenmuskulatur 
dich von innen heraus aufrichtet ...




fotos und übungen: "happinez mindstyle magazine / 6"   ...   bildbearbeitung: biggi.deluxe.fotografie   ...   music: nightmares on wax "les nuits"


biggi


Kommentare:

  1. Och, Du Arme. Ich kann Dir nachfühlen - bin selber rückengeschädigt und weiss, wie sauweh das tut. Jemand, der das noch nie hatte, kann sich diese Schmerzen gar nicht vorstellen. Mich hat mal ein Arzt
    Aber Deine Beschreibung des jämmerlichen Zutandes ist so witzig geschrieben, dass ich laut lachen musste: «lockere Jerseyhose mit Gummizugbund (gerne in beige)»... ich schmeiss mich weg :-D

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    AntwortenLöschen
  2. ahhh, meine liebe, du machst es spannend: was hat der arzt denn nun mit dir gemacht ...

    AntwortenLöschen
  3. Mir geht es genauso wie der Wilden Henne. Habe mich auch köstlich über die Vorstellung, Du in einer Jersey-Hose amüsiert :-)
    Hoffe, dass es Dir jetzt wieder besser geht.
    LG,
    Bine

    AntwortenLöschen
  4. Iiiiih, was ist denn mit meinem Kommentar passiert. Da guck ich bei Dir vorbei, um zu sehen, ob es Dir besser geht und seh, dass da die Hälfte meines Kommentars fehlt.
    Also nochmals: Mich hatte mal ein Arzt im Krankenhaus - als ich vor Schmerzen nur noch geschrieen habe - gefragt, auf der Schmerzskala von 1 bis 10, wo da mein Schmerz zu finden sei. Meine Antwort war «bei 35». Die drauffolgenden zwei Wochen waren nur noch unter Morphin zu ertragen.

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    AntwortenLöschen