Montag, 2. April 2012

... der eine, der so ist wie keiner ...


auch wenn ich eigentlich jetzt gerade so gar keine zeit zum bloggen habe, kann ich euch das nachfolgende rezept einfach nicht vorenthalten ... denn gestern nachmittag hatte ich zum "mädchenkaffeekränzchen" eingeladen ... nachdem ich vor einiger zeit, genauer gesagt als das neue "lecker - bakery" erschien, vollmundig der damenrunde verkündet hatte, auch mal wieder lust zum backen zu haben (die herren des hauses mögen keinen kuchen ...), da war es um mich geschehen ... (sie haben sich geradezu aufgedrängt, die damen) ... und gestern standen die fünf um drei vor der tür, feingemacht und in guter stimmung. nach einem gläschen champagner und schwungvoller musik ging es dann ran an den kuchen ...




was soll ich sagen, es gab ja nicht nur "den einen" ... aber ihr hättet die damen sehen sollen, zaghaft konnte man es wirklich nicht nennen ... ein stück mit sahne hatte ich zum glück ergattert, daher kann ich wirklich bestätigen, dass "der eine" so ist "wie keiner" ... bevor ich noch ein weiteres kleines eckchen erwischen konnte, lagen nur noch ein paar teigkrümel auf der tortenplatte ... aber die waren auch schnell verschwunden. nur gut, dass ich ihn vorher fotografiert hatte ... nun habe ich ganz eigennützig beschlossen, diesen kuchen unbedingt noch einmal für mich ganz alleine zu backen ... (ich werde den damen nicht verraten, wann es soweit sein wird) ... es gab übrigens noch einen köstlichen käsekuchen mit frischen erdbeeren, der noch viel schöner aussah ... und auch noch einen wunderbarer schokoladenkuchen mit kirschen und orangen ... da die damen immer einen guten appetit haben, blieb bis zum abend zwar auch davon nicht allzu viel übrig, aber geträumt haben sie wohl nur von "dem einen" ... das solltet ihr berücksichtigen:

apriKosenTarte mit piNienkErnen

zutaten

1/2 rolle (5 blätter) filo- oder yufkateig (kühlregal)
1 dose (850 g) aprikosen
80 g zucker
25 g pinienkerne
25 g butter

teig circa 10 minuten bei zimmertemperatur ruhen lassen. 
den backofen vorheizen (e-herd: 200 ° C - umluft: 180 ° C). aprikosen gut abtropfen lassen.

zucker in einer ofenfesten pfanne hellbraun karamellisieren, vom herd nehmen. 
übrigens: die meisten pfannen sind nicht ofenfest, weil sie einen griff aus plastik haben.
wird er mit alufolie umwickelt, kann die pfanne doch in den ofen. 
pinienkerne auf dem pfannenboden verteilen. aprikosen mit der wölbung nach unten dicht an dicht daraufsetzen.

butter schmelzen (ich habe übrigens etwas mehr benötigt ...). teigblätter einzeln mit der flüssigen butter bestreichen,
 überlappend auf die aprikosen legen und leicht andrücken. 
(ganz genau: ein teigblatt auf die aprikosen, mit butter bestreichen, dann die nächste teigplatte usw...)
überstehenden teig abschneiden. tarte im heißen ofen 20 - 25 minuten backen.
 in der pfanne etwas abkühlen lassen und auf eine tortenplatte stürzen. 
warm servieren. dazu schmeckt vanillesoße oder/und halbfest geschlagene sahne.


also unbedingt:

. . .   B A C K E N   . . .


Kommentare:

  1. ... was war der lecker *yummie
    aber ein wenig gemein ist es ja schon, dass du ihn noch einmal nur für dich backen willst. ich hoffe ja, vielleicht ostern ein stück ergattern zu können.
    ach das war wirklich ein schöner sonntag; solche sollte es viel öfter geben. VIELEN DANK DAFÜR :-)
    liebe grüße,
    schwester s.

    AntwortenLöschen
  2. Ne, das ist nicht wahr, oder? Ihr habt nicht zu sechst drei Kuchen gegessen?!!!! Das ist ja pro Person ein halber Kuchen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... wir sind da hemmungslos ... man könnte uns vermutlich auch die "wilden mädchen" nennen ♥

      Löschen