Mittwoch, 13. Februar 2013

... beauty has no age ...


neulich habe ich in einem magazin gelesen, dass frauen, die einen duft mit grapefruit-aroma benutzen, durchschnittlich zehn jahre jünger wirken sollen ... ZEHN JAHRE ... ich finde das ausserordentlich bemerkenswert ... ich mache mir auch seitdem so gut wie überhaupt keine gedanken mehr über meinen bevorstehenden geburtstag, der das nächste jahrzehnt einläutet ... auch, weil ich zu den glücklichen besitzerinnen einer wimpernzange gehöre ... was eine wimpernzange mit dem grapefruit-duft und dem älterwerden zu tun hat ??? nun, auch der einsatz eines solchen geräts soll frau um einige jahre jünger erscheinen lassen ... ist wirklich wahr, auch das habe ich gelesen ... um wieviel genau habe ich allerdings leider wieder vergessen (vermutlich liegt es am alter) ... aber macht nichts, ich denke, wenn ich mir nun zum geburtstag zu meiner wimpernzange noch den grapefruit-duft wünsche, befände ich mich dann ja quasi wieder in der zeit meines poppy-cassettenrecorders ... na ja, fast ...


(photos and images via pinterest - "made with ♥" and photo no. 3 by biggi.deluxe)


neulich habe ich auch einen artikel gefunden, in dem behauptet wird, dass ältere menschen gerne grau und beige tragen ... das hat mir nun aber wirklich zu denken gegeben ... wenn ich mir da alleine meine liebsten pinterest-boards anschaue: "fade to grey" und "natural beauty" ... seit der lektüre weise ich übrigens sicherheitshalber jeden mitmenschen, der meine schönen beigen stiefel lobt, darauf hin, dass es sich hier um den farbton "taupe" handelt ... um nicht fälschlicherweise in die schublade "generation beige" gesteckt zu werden ... ich meine, es sagt sich ja so leicht: "la beauté n'a pas d'age" oder "beauty has no age" ... in deutsch klingt das weniger poetisch: "von nix kütt nix" ... wer allerdings statt zur lindgrünen schluppenbluse mit eierschalfarbener jerseyhose zur boyfriend-jeans mit ringelshirt greift, liegt komfortmäßig zwar ähnlich, aber beim styling um längen voraus ... na ja, und wenn man sich in den high-heels nicht mehr ganz so trittsicher fortbewegen kann, dann gibt es ja auch unter den bequemschuhen durchaus coole styles ... nein, von modellen mit klanghaften namen wie "annegret low" oder "elsbeth light" ist hier nicht die rede ... 



(photo and image by biggi.deluxe)


und jetzt der schmuck: auch wenn es durchaus praktisch und sparsam ist, sich den geerbten schmuck von tante erna umzuhängen ... finger weg: perlenketten machen sowas von alt ... da kann man sich noch so viel von den grapefruit-aromen hinter die ohren sprühen und die wimpern noch so weit nach oben biegen ... zurück damit in die schatulle ... es muss ja auch nicht die angesparte zusatzrente angetastet werden, um sich mit stilvollem beiwerk zu dekorieren ... LESS IS sowieso MORE ... das ist ja klar ... und ich für meinen teil, mache mir meinen schmuck eh am liebsten selber ... wenn mich dann nämlich jemand fragt, wo ich denn das coole beige armband gekauft habe, dann kann ich selbstbewusst sagen: "ich bin jetzt auch schmuckdesignerin ... und der farbton heißt nude" ... 

... stay beautiful ...

biggi

Kommentare:

  1. Liebes Schwesterherz,

    na da bin ich ja schon wieder schwer beeindruckt, dass Du jetzt auch unter die taupefarbenen Schmuckdesigner gegangen bist. Die Armbänder sehen toll aus. Glückwunsch zu Deiner Kreativität.

    Ist es denn jetzt besser für mich, dass das Tintin Bild von Beige zu Fade to Grey gewechselt hat :-)

    STAY YOUNG!

    Liebe Grüße von Schwester S.

    AntwortenLöschen
  2. LIEBSTE biggi... STYLE has NO age und gepaart mit einem strahlenden herzen sowieso NICHT... von BEIDEM hast du SOVIEL, dass du wirklich GANZ entspannt ins nächste jahrzehnt starten kannst!!!

    much L♥VE,
    bee

    AntwortenLöschen