Donnerstag, 14. August 2014

... GLÜCKSBURG - ein stück vom glück ...


GLÜCK kommt manchmal überraschend ... GLÜCKSBURG als reiseziel hätten wir uns nämlich nicht unbedingt ausgewählt ... als ich erzählte, dass wir in diesem jahr eine sommerurlaubswoche in GLÜCKSBURG verbringen würden, erinnerten sich einige, als kind dort mit den eltern segelferien verbracht zu haben - ältere semester erinnerten sich an busreisen nach KAPPELN AN DER SCHLEI (die LANDARZT-WELT) und tagesausflüge nach GLÜCKSBURG und umgebung ... andere fragten nur: "wo ist denn GLÜCKSBURG?" ...




ich erinnerte mich an zeiten, zu denen mein damaliger jugendfreund seinen wehrdienst in GLÜCKSBURG absolvierte ... "ganz weit weg" war das seinerzeit für mich ... und an einen kurzen ostseeurlaub mit den eltern und der kleinen schwester in GRÖMITZ (mutter sagte immer GRÖMMNITZ) ... TOTAL TOTE HOSE für einen TEENIE, der sich als viel zu COOL für einen urlaub in einem ERHOLUNGSORT mit KURSTRAND empfand und der noch nicht einmal besuch des GLÜCKSBURGER ZEITSOLDATEN empfangen durfte ... einzig der ausflug nach HAMBURG ist mir in erinnerung geblieben ... zum einen, weil ich mir dort eine KRAFTWERK-LANGSPIELPLATTE kaufen durfte und zum anderen, weil ich vom hamburger hauptbahnhof frühzeitig nach hause abreisen konnte ... in die obhut von OMA & OPA ... meine arme kleine schwester musste mit den von mir sehr enttäuschten eltern alleine zurückbleiben und wurde dann auch noch von einem hundsgemeinen norddeutschen pferd gebissen ... ich vermute sehr, dass ihre heutige pferdeallergie eine reaktion auf dieses traumatische erlebnis ist ...




nun ja, seit diesen tagen war das thema DEUTSCHE KÜSTE für mich beendet ... eine annäherung erfolgte erst wieder gemeinsam mit HERRN.DELUXE ... mutter empfahl die DEUTSCHE NORDSEEKÜSTE ... der OBERCOOLEN TEENAGER-ZEIT war ich ja nun längst entwachsen, mütterliche ratschläge waren nicht mehr von vornherein peinlich und männliche begleitung hatte ich ja nun auch an meiner seite ... NORDDEICH war das zwischenziel - frischverliebt wollten wir auf NORDERNEY das romantische INSELGLÜCK finden ... bis dahin kamen wir jedoch nicht ... ich erinnere mich an scharen funktionell gekleideter senioren am fähranleger und an RASEN am STRAND ... auch diesmal fand der geplante urlaub daher wieder ein vorzeitiges ende ... so UNCOOL fühlte ich mich trotz fortgeschrittenem erwachsenenalter ja nun doch nicht ... - kurzentschlossen flüchtete ich mit HERRN.DELUXE an die NIEDERLÄNDISCHE NORDSEEKÜSTE ... die fanden wir ein ein wenig lässiger ...




seitdem fand kein erneuter annäherungsversuch mehr statt ... unsere urlaube verbrachten wir weit entfernt der DEUTSCHEN KÜSTE und erst ein blogbeitrag bei TINE K. entzündete unlängst einen kleinen funken ... dort wurde das SMUCKE STEED vorgestellt ... hui, das sah fein aus, die wunderbare ausstattung, die geschmackvoll gestaltete homepage, die sympathischen besitzer ... das hatte so gar nichts von altdeutscher gemütlichkeit ... aber GLÜCKSBURG ... ach je, da wollte ich nun ja nicht unbedingt hin ... sicherheitshalber doch mal in die favoritenleiste habe ich das SMUCKE STEED gepackt ... zu schade um es zu vergessen ... man kann ja nie wissen ... 





und wie es das GLÜCK so wollte, fand unsere, in diesem jahr aus gegebenen anlässen ein wenig unkoordinierte, urlaubsplanung ihr ziel dann tatsächlich in GLÜCKSBURG ... im SMUCKE STEED - der kleinen feinen pension ... nun sind wir seit einigen tagen wieder daheim und immerzu erinnern wir uns an die schöne zeit dort ... und das liegt ganz besonders eben genau an diesem SCHMUCKEN ORT ... lichtjahre entfernt von aller muffigen, abgewohnten, piefigen ferienwohnatmosphäre der altbekannten art ... die bilder im weltweiten web waren schon vielversprechend ... die wirklichkeit jedoch noch viel schöner ... gemütliche farben treffen auf cooles design ... mit so viel liebe fürs detail ... fernab von idyllischem ROSAMUNDE-PILCHER-LANDHAUS-STIL oder allzu kühlem INDUSTRIE-AMBIENTE ...




die himmlischen betten waren einfach göttlich, der bequeme sitzplatz mit blick auf die FLENSBURGER FÖRDE traumhaft und die pflegeprodukte konnte man im wahrsten sinne des wortes mit gutem gewissen benutzen ... liebe TINE und lieber SÖNKE ROß - das müssen sie bei ihrer kalkulation unbedingt überdenken, sollte es mehrere gäste unserer art geben ... denn aus den gleichen beweggründen haben wir auch ausgiebig gefrühstückt ... meist sogar draußen auf der herrlichen terrasse mit grandiosem ausblick ... all die leckereien ... ich habe mich oft gefragt, ob FRAU ROß die halbe nacht mit der zubereitung in der küche verbracht hat ... meine waage daheim hat daher auch ein wenig länger gebraucht um ihre anzeigeposition zu erreichen ... 




was soll ich sagen: wir haben es diesmal geschafft, unseren kompletten urlaub an der DEUTSCHEN KÜSTE zu verbringen, haben ausflüge an die OST- und auch an die NORDSEE unternommen und hatten keinen grund für einen frustrationsbedingten abbruch der ferien ... auch das haben wir sicherlich HERRN & FRAU ROß zu verdanken, die uns mit den passenden ausflugstipps in die umgebung geschickt haben ... sonst hätten wir vermutlich nach unserem ersten strandbesuch bereits wieder die heimreise angetreten ... 




dort fanden wir uns nämlich in einem SUMMER-SPECIAL der beliebtesten DOKU-SOAP-FORMATE wieder ... meine bedenken hinsichtlich meiner badekleidungstauglichkeit waren völlig unbegründet ... mitleidsvolle blicke ernteten wir wohl eher, weil wir mit unserem karg bestückten ibiza-strandkorb so gar nicht gegen die armada von kühltaschen & tupperdosen antreten konnten ... brauchten wir ja auch dank des ausgewogenen frühstücks in der kleinen feinen pension überhaupt nicht ... und wir besaßen auch keinen strandkorb, den wir in einen strandkorbverbund hätten einbringen konnten ... dies hätte für uns den unglaublichen vorteil gehabt, mit der vielzahl von strandkorbgittern eine art wehrzaun errichten und sich gegen ungebetene arealbenutzer verteidigen zu können ... aber so ...





wir verließen diesen strand recht schnell - auch die bereits entrichteten parkgebühren konnten uns nicht zum verweilen bewegen ... FRAU ROß empfahl den strand in FALSHÖFT ... viel natur, viel platz, ein malerischer leuchtturm und sonne sowieso ... keine gebühren für PARKPLATZ und STRANDBENUTZUNG ... das CAFE LICHTHOF haben wir leider nicht gefunden, obwohl sie es uns so ans herz gelegt hatte ... figurtechnisch gesehen vermutlich ein GLÜCK ... denn wer hätte bei selbstgebackener EIERLIKÖRTORTE mit ROTER GRÜTZE oder BUCHWEIZENTORTE mit PREISELBEEREN schon wiederstehen können ...




hatten wir doch schließlich schon bei ANNIES KIOSK im dänischen SØNDERHAVN zugeschlagen ... einer kultigen HOT-DOG-IMBISSBUDE mit WIKIPEDIA-EINTRAG ... sie rühmt sich, die größte WURSTSTANDSTAMMKUNDSCHAFT in ganz DÄNEMARK zu haben ... ob die dänen wohl auch deshalb zu den GLÜCKLICHSTEN menschen gehören ... FRAU MERKEL soll übrigens auch schon dagewesen sein ... da ich mich nicht gerade zu den HOT-DOG-EXPERTEN zähle, bin ich für eine weiterführende FACHSIMPELEI auf diesem gebiet wohl eher ungeeignet ... aber lecker war die wurst schon ... allerdings ist eine fahrt in die stadt SØNDERBORG unbedingt auch ohne ANNIES KIOSK lohnenswert ... entlang der DÄNISCHEN RIVIERA - einfach nur traumhaft ...  vor lauter begeisterung hätten wir bei einem zwischenstopp gerne ein paar nette worte an die DÄNISCHE KÖNIGIN gerichtet ... KÖNIGIN MARGARETHE verbringt die sommersaison nämlich in GRÅSTEN SLOT ... bedauernswerterweise war sie allerdings wohl nicht daheim ... alles zu ... vermutlich stand sie ja sogar INKOGNITO an ANNIES KIOSK neben uns ... 




HERR.DELUXE hätte sich im übrigen ganz besonders für das SAHNEHÄUBCHEN auf der INSEL RØMØ bedankt ... diese einmalige gelegenheit, mit dem eigenen auto über den strand zu brettern fahren ... vollgas mit 30 km/h über die sandpiste ... BORN TO BE WILD ... nur gut, dass diese insel für einen täglichen ausflug ein wenig entfernt gelegen war ... vermutlich wären wir sonst nicht mehr dazu gekommen, in FLENSBURG durch die ROTE STRASSE zu bummeln, um idyllische hinterhöfe mit schnuckeligen läden zu entdecken (ein tipp von HERRN ROß) ... wir hätten nicht den SPUREN DES LANDARZTES an der schlei nach ARNIS folgen können, der kleinsten stadt deutschlands ... wir hätten DAS KLEINE ALBTRAUMKAFFEE in SCHLESWIG nie kennengelernt (nicht ganz so schlimm) ... und unglaublich schade wäre es gewesen, den abendlichen SUNDOWNER im SANDWIG verpasst zu haben ...




so bin ich nun GLÜCKLICH, der DEUTSCHEN KÜSTE noch einmal eine chance gegeben zu haben ... ich glaube, es hat nicht unbedingt etwas mit dem älterwerden an sich zu tun, dass ich dort jetzt tatsächlich EIN STÜCK VOM GLÜCK finden konnte ... genau wie zu teenager-zeiten empfinde ich vieles noch immer als ein wenig altbacken ... aber das kann ich jetzt getrost links liegen lassen ... gibt es ja inzwischen auch die anderen seiten ... RELAXED - STYLISH - COOL ... so sage ich jetzt nicht mehr NEVER EVER, sondern denke bereits über ein nächstes mal nach ...  




... und jetzt  freue ich mich schon ein bisschen auf NEW YORK ... 
(dort soll es ja auch WURSTBUDEN geben)


. . .   bis bald   . . .

biggi

Kommentare:

  1. Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche ruhig zu verehren.

    … und auch die deutsche Küste hat ein Recht, erforscht zu werden :-)

    Ganz viele liebe Grüße von dem Mädchen mit dem Pferdetrauma

    AntwortenLöschen
  2. biggi, gerade entdeckt! jetzt freue ich mich auf unseren kurztrip dorthin umso mehr! :) lg tine

    AntwortenLöschen